Hinweis Kurse

Hinweis Corona

Ab dem 18.05.2020 ist es uns erlaubt, wieder Kurse zu veranstalten.

Durch unsere großzügig gestalteten Räumlichkeiten, können wir alle gesetzlichen Vorgaben bzgl. Abstandsregeln usw. einhalten, sodass wir unsere Kurse guten Gewissens anbieten können. Es besteht auch die Möglichkeit, bei schönem Wetter, auf unserer großen Terasse mit Blick auf den See, zu arbeiten.

Kurse direkt online buchen!

 

Unser Rabattsystem!
Sie erhalten bei mehr als 2 Kursbuchungen/ Teilnehmer 5% auf die jeweils gebuchten Kurse innerhalb des laufenden Jahres.
Wenn Sie z.B. aktuell nur an ein oder zwei Kursen teilnehmen möchten, aber Mitte oder gegen Ende des Jahres noch weitere Kurse buchen,
erhalten Sie rückwirkend auf alle Kurse 5 % Rabatt. Diese werden dann bei der letzten Kursgebühr im Jahr verrechnet.

Sollte ein gebuchter Kurs von unserer Seite abgesagt werden, zählt dieser trotzdem.

 Informieren Sie sich hier über eine Seminarversicherung:



Alle angebotenen Kurse können ganz einfach direkt in der Kursübersicht gebucht werden. Nach erfolgreicher Buchung erhalten Sie automatisch eine E-Mail als Bestätigung mit allen wichtigen Informationen zu Ihrer Buchung und der Bezahlung.

Ermäßigte Kursgebühren gewähren wir Vereinsmitgliedern, Schülern und Studenten.

 

Falls in der Beschreibung nicht anders angegeben, gelten folgende Arbeitszeiten mit Dozent*innen:

Mehrtägige Kurse: Täglich von 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr
Eintägige Kurse:   9.00  - 17.00 Uhr mit kleiner Mittagspause

Ausserhalb dieser Zeiten stehen Ihnen unsere Ateliers während der Kurse zur freien Verfügung!

DruckenE-Mail Adresse

Die geteilte Form

Beginn:
21. Mai 2020
Ende:
24. Mai 2020
zuletzt aktualisiert:
5. Mai 2020
Kurs-Nr.:
23-20 fällt aus!
Preis:
315,00 EUR
Ort:
Dagmar Piesker
Plätze:
10
Dozent(in):

Beschreibung

 offene Gärten 005 geteilte Form

Leider müssen wir diesen Kurs aufgrund der Vorschriften bzgl. der Coronakrise absagen. Dagmar Piesker wird dieses Thema aber gerne auch in Ihrem 2. Kurs im Oktober anbieten. Hier geht es zu den Infos: Kurs 50-20

 

Was Sie erwartet

Zu Beginn des Seminars „die geteilte Form“ wird ein kleiner Prototyp gearbeitet. Dieser ist wichtig, um seine Vorstellung vor Augen zu haben, um ihn in größer umzusetzen. Die etwas größere Arbeit wird bis zu einer bestimmten Höhe aufgebaut und dann erst geteilt. Die beiden Hälften werden dann getrennt weitergearbeitet, unter Beobachtung der kompletten Endform. Hierbei hilft der kleine Prototyp.

Die beiden Teile können entweder direkt zusammen stehen, bekommen aber auch durch eine leichte Drehung der einzelnen Teile eine zusätzliche, eigenständige Aussage.

Mit zu dem Thema gehört auch die farbliche Endbearbeitung mit Engobe und Oxyden, sowie die Überlegung wie die abschließende Präsentation zu gestalten ist, damit das Kunstwerk gut zur Geltung und Anerkennung kommt.

Dieser Kurs ist unbedingt auch für Anfänger geeignet!

 

 

Geteilt Wolfgang

Was wird benötigt?

Mitzubringende Materialien:                                                          
- Eigenes keramisches Grund-Werkzeug
– Plastikfolien zum Abdecken und für die Zwischenräume
– Wasserfeste Spanplatte als Unterlage ( muss nicht größer als 30 x 30 cm sein)
– Stoffstreifen für Randabdeckung
- Papier und Farbstifte
- Engoben nach eigener Farbwahl
- Braunsteinpulver
- roter Ton ( 25 %, 0- 0,5 mm) kann auch im Kunstzentrum erworben werden
– Geduld und gute Laune

 

 

Die Dozentin


Dagmar Piesker geb. 1943 in Königshütte/Oberschlesien
Lebt und arbeitet in Schlangenbad/ Hausen

Seit 1980 als freischaffende Künstlerin tätig.
Zahlreiche Einzel- und  Gruppenausstellungen In Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien,
Israel, Polen, Russland, Slowakei Private und öffentliche Ankäufe Seit
1984 Mitglied Berufsverband Bildender KünstlerInnen Wiesbaden. 1992
bis 1995 1. und2. Vorsitzende, 2003 bis 2007 2. Vorsitzende
1962-65 Keramikmalerlehre 1973-75 Wiesbadener freie Kunstschule
1978-81 Fachhochschule Wiesbaden Fachbereich Keramik
1981 Stipendium in Florenz/Italien an der Scuola dell cotto
1984-1990 Arbeitsaufenthalte in
Frankreich und Italien – Mitbegründerin des Centro della Terracotta in Florenz 1985 Studienaufenthalt Türkei 1987-1989 Gaststudien Fach Metall an der Universität Mainz/Aufenthalt Florenz 1980-89 jeweils 6-wöchiger Aufenthalt an der Europ.Akademie Trier/Meisterschülerin bei Hans Gassmann aus Virginia/USA 1990 Arbeitsaufenthalt Florenz/Italien 1992-1996 Atelier im Kunsthaus Förderung der Stadt Wiesbaden 1993 Projektvorbereitungen und Ausstellungen in Beer Sheba/Israel, Warschau/Polen, St. Petersburg/Russland 1994 Projektvorbreitung USA und Bildhauersymposium Jahodna/Slovakei 1995 Umzug nach Bad Homburg 1996 Umzug nach Johannisberg/Rheingau 2003 Umzug Hausen v.d.H. Projektleitung 1996-2002 Kunstwanderweg durch die Weinberge Johannisberg/Rheingai 2001 Kunst im Park, Bad Schwalbach Wettbewerbsteilnahmen Deutsche Bundesbank Frankfurt Justizministerium Berlin Nass. Sparkasse Wiesbaden Autorinvon PLASTISCHES GESTALTEN UND MODELLIEREN MIT TON ISBN 3-8241-1228-0 Arbeitsschwerpunkte Plastiken in Terracotta und Metall bis zu 2 m Höhe und Breite

www.dagmar-piesker.de

 

CBecker 2017
Teilnehmerarbeit aus 2017
( mit Engoben behandelt, noch nicht gebrannt)

 

 


Kategorie

Hier können Sie sich für einen oder mehrere unserer Newsletter anmelden.
captcha