Hinweis Kurse

Bitte beachten Sie, dass sich unsere Bankverbindung geändert hat!

Landkreis St. Wendel
Kunstzentrum Bosener Mühle

Bankverbindung:
Kreissparkasse St. Wendel
IBAN: DE90 5925 1020 0000 0000 34
BIC. SALADE51WND

Bitte unter der Rubrik Verwendungszweck unbedingt angeben:

111102/11110203/441900 + Kurs-Nr./ Name-Teilnehmer*in

 

Laut aktueller Corona- Verordnung dürfen Kurse nach der 3G Regel stattfinden.
Übernachtungen sind erlaubt!



Wir empfehlen Ihnen unsere Seminarausfallversicherung, falls Sie an einem gebuchten Kurs nicht teilnehmen können.
Sie deckt nicht nur die Kursgebühren ab, sondern auch mögliche Übernachtungskosten.

Informieren Sie sich hier:


 


Alle angebotenen Kurse können ganz einfach direkt in der Kursübersicht gebucht werden. Nach erfolgreicher Buchung erhalten Sie automatisch eine E-Mail als Bestätigung mit allen wichtigen Informationen zu Ihrer Buchung und der Bezahlung.

Ermäßigte Kursgebühren gewähren wir Vereinsmitgliedern, Schülern und Studenten.

 

Falls in der Beschreibung nicht anders angegeben, gelten folgende Arbeitszeiten mit Dozent*innen:

Mehrtägige Kurse: Täglich von 9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr
Eintägige Kurse:   9.00  - 17.00 Uhr mit kleiner Mittagspause

Außerhalb dieser Zeiten stehen Ihnen unsere Ateliers während der Kurse zur freien Verfügung!


 

DruckenE-Mail Adresse

Bild Wort Ton – Vergnügliche Collagen aus Ton und Porzellan

Beginn:
3. Jun 2022
Ende:
6. Jun 2022
zuletzt aktualisiert:
10. Nov 2021
Kurs-Nr.:
23-22
Preis:
345,00 EUR
Ort:
Ute Naue- Müller

Beschreibung

 Naue Müller 4

 

Was Sie erwartet

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht das Experiment, Bilder, Wörter und Ton/Porzellan zusammen klingen zu lassen.

Aus den Kultur-Bereichen Schrift und Bild, Grafik und Farbe, sollen Elemente miteinander so in Kontakt gebracht und verwoben werden, dass aus dem zunächst fremd oder absurd scheinenden Gemisch ein fröhlicher, gegebenenfalls sinnvoller oder moderat-brüchiger Zusammenhang entstehen kann. Das seit mehr als 100 Jahren praktizierte künstlerische Collage-Prinzip soll hier vor allem in Ton/Porzellan umgesetzt werden, wobei fremde Materialien durchaus eingearbeitet werden können.

Zur Übertragung von Wort- und Bild-Schnipseln auf das Trägermaterial Ton wird sowohl ein lithografisches Druckverfahren als auch die Anwendung von Siebdruckvorlagen verwendet.

Beim lithografische Druckverfahren wird eine Laserkopie als Druckvorlage dienen, die mittels Leinöltinte auf den Ton übertragen wird. Viele gute Bildmotive werden dabei zur Verfügung gestellt. Beim Siebdruck werden fertige Siebe als Vorlage angewendet, die allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Mit diesen beiden Druckverfahren können feinste motivische Details auf feuchten oder geschrühten Untergrund übertragen werden. Beim Siebdruck können alle keramischen Farben wie Sinterengoben, Glasuren und Dekorfarben gedruckt werden.

Beide Verfahren werden ausführlich demonstriert und geübt.

Auch das Hochdruck-Verfahren in Form von Gummi- und Schaumstempel-Technik wird hier ausdrücklich vorgeführt. Jeder Teilnehmer kann sich eigene Stempel für seine persönliche Gestaltungsidee herstellen und zusätzlich stehen viele fertige Stempel zum Druck zur Verfügung.

Neben freien Objekten, die Schrift- und Bildelemente enthalten, können diese Techniken für konkret anwendbare Objekte wie kleine Mobiles oder andere Arrangements, des Weiteren für Schalen, Bilder, Kugeln dienen. 3-dimensionale Objekte können durch diese Gestaltungsart eine Sinnerweiterung erfahren.

Zur Einführung in den Workshop werden theoretische Grundlagen zu Farbe und Grafik vermittelt, so wie ein Überblick zu verschiedenen Collageprinzipien aus diversen Kunstbereichen vorgestellt.





Naue Müller 3

Was wird benötigt

Basis-/Lieblings-Werkzeug zur Tonbearbeitung wie Messer, Werkzeug zum Glätten, Ritznadel, … Nudelholz, Ränderscheibe

optional eigene Fotos oder Abbildungen vom S/W-Laserdrucker auf Büropapier, ca. 100g

optional eigene, nichtkeramische Ergänzungen für die Keramikobjekte
optional eine verrückte Collageidee

einige kleine geschrühte Objekte

Die Dozentin

Bild Vita1

Ute Naue-Müller, 1960 in Dresden geboren,
1979–1984 Studium / Verfahrenstechnik an der TU Dresden mit Diplomabschluss
1997–2001 Studium Kunsterziehung und Germanistik an der TU Dresden
1998–1999 Abendstudium an der HfBK Dresden (Malerei und Grafik)
2003 Mitglied im Künstlerbund als freischaffende Keramikerin

PERSONALAUSSTELLUNGEN
2005 Kunstausstellung Kühl Dresden, gemeinsam mit dem Maler Reinhard Springer
2006 Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kunstgewerbemuseum, Schloss Pillnitz
2007 Zeitkunstgalerie – Halle/Saale 2007 Galerie Keramikum, Gloria Hasse – Darmstadt
2008 Galerie Rosenhauer – Göttingen, gemeinsam mit Fritz Rossmann
2008 Kunstausstellung Kühl Dresden, gemeinsam mit dem Dresdner Maler Ingo Kraft
2009 Galerie im Rosenthal Studio-Haus – Hamburg
2009 Galerie San Lorenzo Arte – Poppi/Toskana, Italien, gemeinsam mit dem Dresdner Maler Ingo Kraft
2009 Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg, »Zeichensammlung – Von artig gerastert bis zirzensisch zerzaust«
2010 Galerie Beim Roten Turm – Sommerhausen
2010 Galerie Unter den Linden – Herzebrock, gemeinsam mit dem Dresdner Maler Ingo Kraft
2010/2011 Festival Kunst im Gut – Scheyern
2010/2011 Kunstausstellung Kühl Dresden, gemeinsam mit dem Maler Ulrich Eisenfeld
2011/2012 Keramion, Zentrum für moderne und historische Keramik Frechen, »Von Arkadien bis Zappenduster«
2012 Keramikmuseum Westerwald – Höhr-Grenzhausen, »Aus Freilandhaltung«
2013 Kunstausstellung Kühl – Dresden, „Geflügeltes – Worte, Tiere, Apparate“
2013 Töpfermuseum Duingen
2014 Galerie Rosenhauer – Göttingen, „Viel Post um nichts? Stille, keramische und andere Posten“
2015 Galerie Sybille Nütt, „… und darüber hinaus“

AUSSTELLUNGSBETEILIGUNGEN
2004 First Taiwan Ceramics Biennale – Taipei, Preis der Jury
2004 First European Festival of Ceramic Arts – Frankreich
2004 Biennale de la Sculpture en Ceramique
2004 – Luxemburg
2006 Galerie Keramikum, Gloria Hasse – Darmstadt
2006 Biennale de la Sculpture en Ceramique
2006 – Luxemburg 2006 Rosenthalstudio – Hamburg
2007 European Makers Gallery, Amsterdam
2007/2008 ICMEA Emerging Artists Competition, Fuping, China
2009/2010 Kunstausstellung Kühl Dresden, »85 Jahre Kunstausstellung Kühl«, Jubiläumsausstellung,Teil II
2010 Stichting Keramiekcentrum Tiendschuur Tegelen, Pottenbakkersmuseum – Niederlande
2010 Galerie maquette Riedlingen – Zwiefaltendorf
2010 Unikata, Kulturhof Flachsgasse – Speyer
2012 Galerie Sybille Nütt – Dresden, „Zwölf Künstler – Zwölf Sprachen“
2013 Cheongju International Craft Biennale – Südkorea
2014 Pottenbakkersmuseum Tiendschuur – Tegelen (NL), „RAKU“
2014 Keramikmuseum Westerwald – Höhr-Grenzhausen, KERAMIK EUROPAS, 13.Westerwaldpreis


ARBEITEN IN MUSSEN
- Taipei County Yingge Ceramics Museum – Taiwan
- Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kunstgewerbemuseum, Schloss Pillnitz – Deutschland
- Internationales Keramikmuseum Fuping – Xian, China
- Keramion, Zentrum für moderne und historische Keramik Frechen – Deutschland
- Keramikmuseum Westerwald, Deutsche Sammlung für historische und zeitgenössische Keramik – Höhr- Grenzhausen, Deutschland
-Hetjens- Museum Düsseldorf, Deutsches Keramikmuseum

 Naue Müller 2


Diesen Kurs buchen: Bild Wort Ton – Vergnügliche Collagen aus Ton und Porzellan

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Rechnungsadresse

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. *

* notwendige Angaben

Kategorie

Unsere Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden