DruckenE-Mail Adresse

Die geteilte Form

Beginn:
3. Jun 2021
Ende:
6. Jun 2021
zuletzt aktualisiert:
25. Mai 2021
Kurs-Nr.:
28-21
Preis:
315,00 EUR
Ort:
Dagmar Piesker
Plätze:
10
Dozent(in):

Beschreibung

 offene Gärten 005 geteilte Form

 

Was Sie erwartet

Die geteilte Form …

ist immer wieder ein spannendes Thema. Zu Beginn ist es hilfreich sich zuerst ein kleines Modell zu formen. Durch dieses Modell ist die eigene Vorstellung sichtbar und hilft zu erkennen, was später in Groß umgesetzt werden soll.

Die größere Arbeit wird in der Aufbautechnik bis zu einem bestimmten Punkt aufgebaut und dann geteilt. Dies ist deswegen so wichtig, damit die beiden Hälften später wieder zusammenpassen. Die einzelnen Hälften werden dann getrennt weitergearbeitet und dann wieder zusammen geführt. Anhand des vorhandenen Modells ist zu erkennen, an welchem Punkt man angelangt ist. Während an der einen Hälfte gearbeitet wird, ist die Andere so lange mit Plastik abgedeckt, um nicht auszutrocknen. An beiden Arbeiten wird immer im Wechsel weiter aufgebaut, um die gesamte Form nicht zu verlieren. Das Modell hilft dabei zu sehen, an welchem Punkt man angelangt ist.

Das Spannende an dieser Technik ist, dass eine interessante Arbeit erstellt wird, die man später durch Drehung der beiden Hälften  ein tolles Objekt gearbeitet hat mit unterschiedlicher Aussage bekommt.

Mit zu dem Thema gehört auch die farbliche Endbearbeitung mit Engobe und/oder Oxyden. Dagmar Piesker steht mit ihrer langjährigen Erfahrung zur Seite und gibt weiter Empfehlungen für die abschließende Präsentation, damit das Kunstwerk gut zur Geltung und Anerkennung kommt. Um einen bronzeähnlichen Farbton zu erzielen wird roter Ton benötigt. Sie erhalten außerdem eine schriftliche Aufzeichnung für den Prozess der Endbearbeitung vor und nach dem Brand.

Dieser Kurs ist unbedingt auch für Anfänger geeignet!

Geteilt Wolfgang

Was wird benötigt?

 

Mitzubringende Materialien: Eigenes Werkzeug, u.a. Spachteln breit und schmal, gutes Messer
Roter Ton. Um eine gute Stabilität zu haben wird die Körnung 25 % - 2 mm
Plastikfolien zum Abdecken und für die Zwischenräume
Wasserfeste Spanplatte als Unterlage ( muss nicht größer als 30 x 30 cm sein)
Stoffstreifen für Randabdeckung
Die Bosener Mühle hat entsprechende Engobe, die zu dem von ihr angebotenen Ton passt,
Abrechnung erfolgt vor Ort nach Bedarf

– Geduld und gute Laune

Androgyn klein

Die Dozentin


Dagmar Piesker geb. 1943 in Königshütte/Oberschlesien
Lebt und arbeitet in Schlangenbad/ Hausen

Seit 1980 als freischaffende Künstlerin tätig.
Zahlreiche Einzel- und  Gruppenausstellungen In Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien,
Israel, Polen, Russland, Slowakei Private und öffentliche Ankäufe Seit
1984 Mitglied Berufsverband Bildender KünstlerInnen Wiesbaden. 1992
bis 1995 1. und2. Vorsitzende, 2003 bis 2007 2. Vorsitzende
1962-65 Keramikmalerlehre 1973-75 Wiesbadener freie Kunstschule
1978-81 Fachhochschule Wiesbaden Fachbereich Keramik
1981 Stipendium in Florenz/Italien an der Scuola dell cotto
1984-1990 Arbeitsaufenthalte in
Frankreich und Italien – Mitbegründerin des Centro della Terracotta in Florenz 1985 Studienaufenthalt Türkei 1987-1989 Gaststudien Fach Metall an der Universität Mainz/Aufenthalt Florenz 1980-89 jeweils 6-wöchiger Aufenthalt an der Europ.Akademie Trier/Meisterschülerin bei Hans Gassmann aus Virginia/USA 1990 Arbeitsaufenthalt Florenz/Italien 1992-1996 Atelier im Kunsthaus Förderung der Stadt Wiesbaden 1993 Projektvorbereitungen und Ausstellungen in Beer Sheba/Israel, Warschau/Polen, St. Petersburg/Russland 1994 Projektvorbreitung USA und Bildhauersymposium Jahodna/Slovakei 1995 Umzug nach Bad Homburg 1996 Umzug nach Johannisberg/Rheingau 2003 Umzug Hausen v.d.H. Projektleitung 1996-2002 Kunstwanderweg durch die Weinberge Johannisberg/Rheingai 2001 Kunst im Park, Bad Schwalbach Wettbewerbsteilnahmen Deutsche Bundesbank Frankfurt Justizministerium Berlin Nass. Sparkasse Wiesbaden Autorinvon PLASTISCHES GESTALTEN UND MODELLIEREN MIT TON ISBN 3-8241-1228-0 Arbeitsschwerpunkte Plastiken in Terracotta und Metall bis zu 2 m Höhe und Breite

www.dagmar-piesker.de


Kategorie